Kennzeichnungstechnik für die Industrie

Kennzeichnungstechnik wird in den letzten Jahren verstärkt genutzt um Produkte und Chargen zunehmend individuell zu kennzeichnen. Hieraus ergibt sich ein großer Vorteil: die Rückverfolgung in der Produktionskette, wenn beispielsweise Qualitätsabweichungen in einer Charge auftreten. Dann hilft die Kennzeichnung bei der Identifizierung der Produkte.
Die Unternehmen in der Industrie bevorzugen dabei voll elektronische Kennzeichnungssysteme, da deren Daten bequem für einige Monate aufgehoben werden können.

Verschiedene Varianten der Kennzeichnung

Bei der Wahl der passenden Beschriftungssysteme kommt es sowohl auf die Anforderungen an die jeweilige Beschriftung bzw. den Umfang der Codierung sowie auch auf die Beschaffenheit des Untergrundes an. Geht es um reine Produktinformationen, die mit einem klassischen Laserdrucker bzw. Inkjet aufgedruckt werden oder auch mit Hilfe von einer Art Kartonstempel in eine Verpackung eingeprägt werden. Die unterschiedlichen Angaben wie Seriennummer, Chargennummer und dem Mindesthaltbarkeitsdatum unterscheiden sich dann pro Packung. Für die Industrie lohnt es sich, diese Drucker oder Signiersysteme sowie Zubehör, Verbrauchsmaterial und den Service direkt von einer Quelle zu beziehen.
So können Kennzeichnungssysteme störungsfrei und auch für höhere Auflagen genutzt werden.

Kennzeichnungstechnik als Ursprungskennzeichnung

Eine weitere Variante der Kennzeichnungstechnik ist die Erhöhung der Fälschungssicherheit bzw. das Einbrennen einer Ursprungskennzeichnung beispielsweise in Drähte oder Bauteiles aus Metall.

Durch verschiedene Kennzeichnungstechniken steht nicht die Vielfalt der Information, sondern die Fälschungssicherheit im Vordergrund. Deshalb werden die Produkte oft mit dem Herstellerlogo gekennzeichnet, welches die Fälschungssicherheit nachhaltig erhöhen soll. Die Kennzeichnung mittels eines hochwertigen Lasers dient in erster Linie dazu, die Hemmschwellen für Betrüger zu erhöhen und die Produktfälschung wesentlich einfacher sichtbar zu machen. Systeme für die Beschriftung dienen dann auch der internen Vorbeugung von Metalldiebstahl: Die Ware ist für den Wiederverkauf nicht werthaltig, bis die Kennzeichnungstechnik im letzten Produktionsschritt die Markierung vorgenommen hat. Zudem erschwert die Beschriftung den illegalen Weiterverkauf der Produkte.
Die Industrie kann Großkunden sogar anbieten, das Kundenlogo einzugravieren.

Kennzeichnungstechnik
Individuelle Kennzeichnungstechnik